Schweren Herzens haben wir uns von unserm Zuchtbock TD 140 getrennt.
Der Jahrgangsbeste von 2014 (mit den Traumnoten 898 gekört) war eigentlich für die Bundesschau in Berlin und das Zentral Landwirtschaftsfest (ZLF) in München vorgesehen. Jedoch hat uns das großzügige Angebot des Schweizer Züchters Pius Kuster dazu bewogen den Bock nun doch abzugeben, auch wenn unsere Zucht nun leider nicht auf dem ZLF in München vertreten sein wird.

Die Bilder zeigen den neuen Besitzer mit TD 140 der mit knapp zwei Jahren stattliche 168 Kg auf die Waage brachte.
Der Vater des Bockes ist der Importbock aus GB Charles, die Mutter hat eine rein amerikanische Abstammung.

Wir bieten auf den Auktionen in Zuchering, Detttelbach und auf der Elite in Kölsa 22 Jungböcke zum Verkauf an.
Väter : Direktimport aus England, Charles und BE 001 ein Bock rein im amerikanischen Typ stehend











 

Juli 2018

Ab sofort haben wir 6 sehr stark bemuskelte Lammböcke vom Februar zu verkaufen, die teilweise bereits schon 80 kg wiegen. Absolut reine englische Blutführung. Vater Rhosedon, Bilder unter Stammböcke schottischer Typ

Weibliche Lämmer sind 2018 leider alle schon verkauft.

 

 

Das Suffolk-Schaf ist eine Hausschafrasse und ist seit Ende des 18. Jahrhunderts aus England bekannt und entstand als Kreuzung von Southdown und Norfolk Horn Schafen. Auch in Nordamerika wurde diese Rasse eingeführt und stark verändert weitergezüchtet (englisches Suffolk und amerikanisches Suffolk).

Mittelgroßes bis großes Fleischschaf, Kopf bis hinter die Ohren und Extremitäten unbewollt und tiefschwarz. Nasenrücken leicht gewölbt. Ohren lang, dünn und etwas hängend. Hornlos. weit nach vorn geschobene breite Brust. Weiße Crossbred-Wolle (30 – 34 m). Saisonaler Brunstzyklus mit langer Brunstsaison. Erstzulassung im 1. Lebensjahr bei mindestens 55 kg Lebendgewicht möglich. Sowohl für Hütehaltung als auch für die Koppelhaltung auf Grünlandstandorten mittlerer bis hoher Ertragsfähigkeit geeignet.

Herkunft:
Das Suffolk hat seine ursprüngliche Heimat in England, wo es zu Beginn des 19. Jahrhunderts aus der Kreuzung von Southdown und Norfolk gezüchtet wurde. Heute ist das Suffolk weltweit eine der wichtigsten Fleischschafrassen.

Zuchtziel:
Mittelgroßes bis großes, sehr wüchsiges Fleischschaf mit tiefschwarzem, unbewolltem, keilförmigem edlem Kopf. Langer und breiter Rumpf mit ausgeprägten Fleischformen an Brust, Rücken und Keule. Tiefe Brust, gute Flankentiefe sowie langes Becken. Die Beine sind tiefschwarz und unbewollt. Die Wolle ist bei ausgeglichenem Sortiment und geschlossenem Stapel einheitlich weiß bei einer durchschnittlichen Feinheit von 30 – 34 m. Einzelne schwarze Haare in der Wolle werden toleriert.

Quelle: BHG-Schafzucht und Wikipedia